keyvisual



Willkommen
Aktuelles
TG Therapie
Qualifizierung
Schulkinder
Vorschulkinder
Senioren
Behinderte Menschen
Hundeangst
Kindergeburtstag
Hunde
Kontakt
Impressum

In der tiergestützten Therapie werden Tiere, in diesem Fall Hunde, gezielt zur positiven Wirkung auf das Verhalten und Empfinden von Menschen eingesetzt.

Das ist bei physischen und psychischen Erkrankungen möglich.

Therapiehundeführer und Hund sind ein Team, der Hund ist der Co-Therapeut. Er motiviert und gibt Anreize. Er spricht die Menschen auf anderen Ebenen an und der Pädagoge oder Therapeut findet so einen Zugang zu Menschen, die vorher zurückgezogen oder verschlossen waren. Allein die Anwesenheit eines Therapiehundes beeinflusst das Geschehen. Bei Autismus, Depressionen, Rückzugsverhalten oder Demenz wird der Therapiehund deshalb gerne eingesetzt.

Der Therapiehund ist ganz oft der Türöffner, er begegnet vorurteilsfrei und vermittelt Freude und Trost. Durch seinen hohen Aufforderungscharakter schafft er es Vorbehalte abzubauen, Neugier zu wecken und Handlungen hervorzurufen. Das kommt in allen Bereichen der Förderung zum Tragen.

Der Therapiehundeführer nutzt die Ansatzpunkte, die vom Menschen angeboten werden, um pädagogisch oder therapeutisch zu arbeiten und setzt den Hund immer wieder gezielt zur Unterstützung und Motivation ein.

Der Therapiehund kann bei vielen Krankheitsbildern eine Hilfe sein, in der Sprach-und Bewegungsförderung nach einem Schlaganfall, bei Entwicklungsverzögerung, Ängsten, als Motivationshilfe bei Depression, bei Wahrnehmungs- und Konzentrationsübungen, bei Demenz oder ADS.

Der Therapiehund unterstützt den Therapiehundeführer um beim Menschen Selbstvertrauen aufzubauen, Ängste abzubauen oder sich auf Beziehungen einzulassen. Auch wird ganz nebenbei Verantwortung zu übernehmen, Geduld zu üben und Regeln einzuhalten trainiert.

Doch eines steht immer ganz vorne: Das Zusammensein mit dem Therapiehund macht Freude. Der Therapiehund geht ganz selbstverständlich auf jeden vorbehaltlos zu, schenkt Aufmerksamkeit und Zuneigung, sucht Nähe und bietet Gelegenheit Trost zu empfangen, Freude zu empfinden und einfach einmal herzlich zu Lachen über den Hund, der manchmal so gar nicht perfekt ist. Wie wir Menschen eben auch.

Das Team: Susanne Rehn mit Patricia, Elaine und Vivienne

Hier können Sie meine Kurzinformation und Visitenkarte herunterladen:

Therapiehundeteam-Flyer

Visitenkarte

Top
info@das-therapiehundeteam.de